Menschen Gestalten Schule

Max Grundig Schule

Berufliche Oberschule

Anmeldung

Anmeldung für das Schuljahr 2020/2021:

02.03.2020 bis 13.03.2020
Nähere Informationen folgen noch.

Der Infonachmittag findet am 14.02.2020 von 14 bis 18 Uhr statt.
Nähere Informationen folgen noch.

 

Streichvorschlag

Streichvorschlag Halbjahresergebnisse für die 12. Klassen (FOS und BOS)

Hilfsprogramm zur Ermittlung des Streichvorschlags der Halbjahresergebnisse.

BiZ

Berufsinformationszentrum (BiZ)

Link zu den Veranstaltungen des Berufsinformationszentrums (BiZ) in Fürth sowie zum Studien- und Berufsberater

 

Wege ins Ausland

Raus von zu Haus

Wege ins Ausland für junge Leute

 

Fachwissen ist nicht alles... Verbringen Sie eine Zeit lang im Ausland und machen Sie wertvolle Erfahrungen!
Dieser Link
bietet Ihnen eine Übersicht über die Vielzahl an Möglichkeiten...

Studieren!?

Schnuppervorlesungen der TH Nürnberg!

Schnuppern Sie doch einfach mal in eine Vorlesung rein, um einen Eindruck von einem bestimmten Studiengang zu gewinnen und die Atmosphäre im Hörsaal und am Campus mitzuerleben.

Suche

"Ich kenn' mich aus!"

Wissen für das echte Leben ;-) im Wahlfach "Wirtschaft aktuell"

Welche Rechte habe ich als Verbraucher? Welchen Versicherungsschutz brauche ich, wenn ich bei meinen Eltern ausziehe? Was muss ich bei einem längeren Auslandsaufenthalt beachten? Wie lange kann ich ein kostenfreies Jugendgirokonto nutzen?

Antworten bietet das Projekt „Finanztest in der Schule“ der Stiftung Warentest! In diesem Schuljahr an der MGS im Wahlfach "Wirtschaft aktuell".

"Der Glubb" an der MGS

Mitte Mai 2019 erhielten die Klassen B10Va und F11Ic Besuch von Katharina Fritsch (Leitung Unternehmenskommunikation & CSR des 1. FCN), Bernd Siegler (Vereinshistoriker des 1. FCN) und Andreas König (Fanbetreuung und PR beim 1. FCN). Der Anlass war

Weiterlesen...

Geschichte hautnah

Fahrt der Vorklassen in die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg

Am 9. Juli 2019 begaben sich die drei Vorklassen B10Va, F10Va und F10VI der Max-Grundig-Schule in die KZ-Gedenkstätte Flossenbürg. Angekommen passte das kalte, windige Wetter zu diesem Ort der Grausamkeiten. Wir hatten zuvor je nach Interesse unterschiedliche Projektgruppen gewählt, wobei jede Gruppe zunächst einen Rundgang über das Gelände des ehemaligen Arbeitslagers Flossenbürg erhielt. Dadurch wurde uns ein Bild von den damaligen Ausmaßen der unmenschlichen und unwürdigen Verhältnisse vermittelt und wir bekamen am Ort des Geschehens einen Einblick davon, was es bedeutet, wenn Menschenwürde und Menschenrechte keine Rolle mehr spielen.

Weiterlesen...

Schüler der MGS auf der iENA

µGS gewinnt Preise

Muss denn alle Theorie immer grau sein, fragten sich Schülerinnen und Schüler zweier Technik-Klassen der Max-Grundig-Schule Fürth, und kamen zu einem klaren „Nein“. Aber Programmieren, das neuerdings auf dem Lehrplan der FOS steht, kann langweilig sein, besonders dann, wenn man nicht weiß, wofür man den Aufwand treibt.
So entwickelten die Schüler*innen kurzerhand einen Mini-Computer, der genügend Anschlüsse für alle möglichen Anwendungen und eine Reihe blinkender LEDs hat. Sein Name: µGS. Mit ihm kann man Ampelschaltungen simulieren – was ziemlich komplex zu programmieren ist, man kann Aufzüge auf Abruf in verschiedenen Stockwerken halten lassen oder Greifarme programmieren, die sich an Gummibärchen vergreifen. Und damit die Computer, von denen künftig jeder MGS-Technik-Schüler ein Exemplar – leihweise natürlich – zum Programmieren erhalten soll, für mehr als einen Jahrgang taugt, werden sie in einer stabilen Box untergebracht.
Das überzeugte die Jury des Technik-Wettbewerbs Vision-Ing21 an der Technischen Fakultät der FAU so, dass sie der MGS-Gruppe den 1. Platz in der Gruppe L zuerkannte – und sie gleich noch zur Internationalen Erfindermesse auf der Consumenta einlud: Vom 1. bis zum 4.11.2018 am Stand des Förderkreises Ingenieurstudium e.V. (E32) in Halle 3C. Dort wurden sie mit einer Silbermedaille für Erfindungen ausgezeichnet.


 

Max-Grundig-Schule spendet 250 Euro an Fürther Flüchtlingshilfe

Bereits zum zweiten Mal in Folge wurde an der Max-Grundig-Schule Ende letzten Schuljahres ein Projekttag durchgeführt, der diesmal die aktuelle Thematik  „Krisen und Krisenherde“ aufgriff. Er richtete sich an die Schüler der 11. Jahrgangsstufe der Fachoberschule sowie an die Schüler der Berufsoberschule und sensibilisierte sie für die gesellschaftlichen Herausforderungen, die mit dem enormen Zustrom an Flüchtlingen innerhalb Europas verbunden waren und immernoch sind. Im Angebot standen Vorträge, Workshops, Filmanalysen sowie Planspiele, die den Vormittag über von den Schülern besucht werden konnten.

Von links: Ibrahem Lakmoush, Asaad Murad (Schüler der Berufsintegrationsklasse), Fr. Zimmer (Freiwilligenzentrum Fürth), Alina Segl (Schülerin der FOS),
Fr. Forster und Fr. Römer-El Allali (Lehrkräfte der Max-Grundig-Schule)

Weiterlesen...

Der Nahe Osten im Fokus

Schulprojekt an der Akademie für Politische Bildung in Tutzing

Die Nahost-Region ist in Aufruhr. Kriege, oft im Namen der Religion geführt, aber durch Unterdrückung und Einmischung verursacht, führen zu Zusammenbrüchen von Staaten und Gesellschaften. Unzählige Opfer und massive Zerstörungen sind die Folge.

Weiterlesen...

Politik aus erster Hand

Die BOS 12 Wa beim Bayerischen Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat

Aus erster Hand erfuhr die BOS 12 Wa, was man in einem Ministerium so alles macht. Schwerpunkte der Information waren Fragen der Landesplanung angesichts höchst ungleicher demographischer Entwicklungen in Bayern sowie Maßnahmen zur Förderungen freiwilliger Initiativen in der Region.

Wir besiegen Blutkrebs

Schüler helfen Leben retten
DKMS-Aktionstag am 23.12.16 an der Max-Grundig-Schule

Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit und des Gebens. Aus diesem Grund haben wir, die Schülersprecher/innen, uns etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Wir möchten euch einen Tag vor Heilig Abend dazu einladen, euch im Kampf gegen Blutkrebs zu engagieren und diesen Menschen die Chance auf ein zweites Leben zu ermöglichen. Deshalb führen wir an unserer Schule eine Registrierungsaktion durch.
Um eine umfassende Aufklärung zu gewährleisten, findet für uns eine Infoveranstaltung zum Thema „Blutkrebs und Stammzellspende“ statt. Hierzu haben wir einen echten Stammzellenspender eingeladen, der authentischer als alle Infoblätter vermitteln kann, was Stammzellspende und damit Leben spenden wirklich bedeutet.
Im Anschluss daran haben die Schüler ab 17 Jahren die Möglichkeit, sich als potenzielle Stammzellspender registrieren zu lassen.